Content Marketing Werkzeuge steigern das Ranking Deiner Webseite nachhaltig. Suchmaschinenanbieter, in aller Regel Google, sind die Hauptwege der Internetnutzer, um Informationen zu finden. Die ersten Ergebnisse haben in der Regel gewonnen, weil die User größtenteils die Suchergebnisse der ersten Ergebnisseite wählen. Es kommt mittlerweile auf die Güte solcher Inhalte (des Contents) an, ob eine Internetseite an vorderster Stelle in den Suchresultaten angezeigt wird.

Inhalte, also Text, Fotos, Tonaufnahmen oder Videos sind z. B. Content Marketing Werkzeuge, denen eine Suchmaschine unter bestimmten Voraussetzungen folgen kann. Dieser stellt den Zweck der Homepage klar und seine Güte entscheidet zu einem hohen Anteil darüber, wie erheblich diese Inhalte bei einer Suchanfrage sind. Es kommt darauf an, eine gutes Gleichgewicht zwischen Qualität der Inhalte und der Optimierung eines Textes für Suchmaschinen aufzubauen. Für jede Webpräsenz, die gefunden werden soll, ist infolgedessen die Ausgewogenheit zwischen wertvollen Inhalten und der Etablierung von relevanten Suchbegriffen (Keywords) notwendig.

Stärkeres Ranking erzielen

Um eine attraktivere Position in Suchergebnissen zu erreichen, werden Internetseiten optimiert. Hierbei geben Google & Co. Hilfestellung. Die Konkurrenz ist allerdings groß, da entsprechend unzählige Websites optimiert werden. Jedoch liegt der Unterschied oftmals in der Qualität des Contents.

Verfeinerung der Webseite (Onpage-SEO)

Beim Aufbau einer Webpräsenz lassen sich einige Merkmale gleich auf der Webpräsenz anpassen. In diesem Zusammenhang dreht es sich überwiegend um technische Einzelheiten, die sich im Quellcode und Struktur der Webseite oder des Content Management Systems einstellen lassen. Eine intuitive Struktur der Seite, eine einfache und einfach verfolgbare Menüführung und ein fehlerloser Code gehören genauso dazu, wie die Angabe der sogenannten Meta-Daten (Meta-Tags). Suchmaschinen sind Maschinen, die nach bestimmten Algorithmen funktionieren. Passt die Struktur der Website zur Vorgehensweise der Crawler, vereinfacht dies die Indexierung der Webseite.

Aber auch der Content kann für die Crawler aufbereitet werden. Da Suchmaschinen beispielsweise Bilder, Audiodateien oder Videos nicht analysieren können, kann als Hilfestellung ein Text im Code zum Inhalt eines Bildes, einem Audiofile oder Videos hinterlegt werden. Damit wird es für die Crawler möglich, hinterlegte Bilder, Audiodateien und Videos in den korrekten Zusammenhang zum platzierten Text zu bringen.

Optimierung abseitig der Website (Offpage-SEO)

Keine Internetseite wird auf Anhieb gefunden. In diesem Fall kommen Optimierungsmaßnahmen außerhalb der Internetseite zum Tragen. Es braucht Zeit, bis die Suchmaschinen die Website finden und indexieren. Dabei kann jedoch nachgeholfen werden, indem die Internetseite anhand einer Sitemap, die die vollständige Struktur der Website enthält, bei den Suchmaschinen angemeldet wird.

Im gleichen Sinne gehört Werbung dazu. Eine neue Website hat sicherlich keine so hohe Relevanz für eine Suchmaschine wie eine länger bestehende und demzufolge schon höher frequentierte Internetseite. Linkaufbau, der die Internetseite mit wertvollen Backlinks versorgt, ist eine Möglichkeit, die allerdings immer mehr an Wichtigkeit einbüßt, da für Google Links als Rankingfaktoren an Bedeutsamkeit verlieren. Die Wichtigkeit der Inhalte überwiegt und daher zählen vor allem Maßnahmen, die Inhalte verbreiten, eine viel wichtigere Stellenwert.

Die Güte des Contents gibt den Ausschlag

Suchmaschinen entwickeln sich kontinuierlich weiter und gleichen sich dem Leseverhalten der Internetnutzer immer weiter an. Die künstliche Intelligenz moderner Suchmaschinen ist gegenwärtig in der Lage, guten von weniger gutem Content zu unterscheiden. Die Technik ist bis dato keinesfalls optimal. Trotzdem ist wahrnehmbar, dass Google & Co Inhalte, die den Menschen gefallen, gegenwärtig von höchster Wichtigkeit sind.

Inhalte sollten für den Leser einen Nutzen haben. Fotos sollten extravagant sein, damit sie Interesse auslösen. Videos sollten informativ und fesselnd sein, damit sie bis zum Ende geschaut werden und Texte sollten nicht zu lang sein aber trotzdem die Information auf den Punkt bringen, damit der Leser den Text bis zum Ende liest. Aber im Wesentlichen ist wertvoller Content derjenige, der den Anwender zu einer Tätigkeit animiert, zum Klicken von “Call To Action”-Buttons, zum Teilen und zum Liken.

Angebot

Zunehmend mache ich die Erfahrung, dass neben Designarbeiten speziell auch das Texten gesucht ist. Für einen Auftraggeber ist es in der Regel ziemlich komfortabel, sofern er sich wenig Gedanken darüber machen muss, wo er den Content für seine Medien hernimmt. Der Markt ist gut bestückt mit zahlreichen talentierten Gestaltern und großartigen Textern. Die Komposition aus beidem findet man dagegen relativ selten.

Meist kommt es jedoch mehr auf die Botschaft an, die unter Einsatz von einem prägnant formulierten Text rüberkommt. Doch der beste Satz ist unwirksam, falls er zu wenig Aufmerksamkeit erregt. Deshalb ist beides bedeutsam, Design und Text in Symbiose.

Content Marketing – Dies ist mein Vorschlag an Dich

Ehe wir mit Deinen Content Marketing Werkzeugen starten:

Dein Business untersuchen

Zu Beginn sprechen wir über Dein Geschäft oder Projekt. Vielleicht existiert in Deinem Bereich ernstzunehmende Konkurrenz. Deswegen müssen wir Dein Alleinstellungsmerkmal herausfinden. Frage Dich als erstes:

  • Worin bist Du sehr gut?
  • Inwieweit ist Dein Angebot unverwechselbar?
  • Welches ist der Nutzen, den Deine Kunden durch Dein Angebot erhalten?

Beschreibe Deine Zielgruppe

Du musst abstecken, wer zu Deiner Zielgruppe gehört. Dein Angebot ist eventuell überhaupt nicht für jeden Menschen von Interesse oder brauchbar. Darum frage Dich:

  • Wer hat einen Nutzen aus Deinem Angebot?
  • Aus welchem Grund soll Deine Zielgruppe speziell auf Dich zukommen?
  • Wann zeigt Dein Angebot den größten Nutzen?

Bestimmen der Strategie

Was soll Dein Interessent auf Deiner Website tun? Bedenke, dass Dein Website-Besucher Dich ebenso Dein Angebot überhaupt nicht kennt. Es ist schließlich keine Vertrauensbasis vorhanden.

Eine Vertrauensbasis muss erst geschaffen werden. Hier sind bestimmte Content Marketing Werkzeuge ein erster Schritt. Sowie Du Deiner Zielgruppe für lau wertvolle Informationen zur Verfügung stellst, hat ein Website-Benutzer bereits deswegen einen Nutzen. Geben kommt stets vor Nehmen. Deswegen gibst Du freiwillig ein wenig von Deinem Wissen preis. Im günstigsten Fall lösen Deine Tipps oder Informationen ein Anliegen des Website-Besuchers. Er hat demzufolge einen tatsächlichen Nutzen und hierdurch ein positives Erlebnis im Zusammenhang mit Deiner Onlinepräsenz.

Mit Content Marketing beginnen

Falls wir miteinander für Deine Webpräsenz Inhalte kreieren, die einen wirklichen Nutzen für den Leser oder Betrachter mit sich bringen, können wir mit Hilfe dieser Inhalte kosequent und stetig relevante Keywords abdecken. Das sorgt dann dafür, dass Deine Internetseite bei den Suchen nach diesen Keywords auf einer besseren Stelle erscheint.

Sowie demzufolge ein Besucher zu Dir gelangt, wäre die Angabe seiner E-Mailadresse ein Mindestziel. Hierfür schaffen wir einen sogenannten Leadmagneten, um seine Aufmerksamkeit zu bekommen und ein Freebie, welche der Besucher als Dankeschön für die Angabe seiner E-Mailadresse erhält.

Wir finden heraus, wer tatsächlich kaufbereit ist

Zu Beginn werden Deine Interessenten unentgeltlich und unverbindlich per E-Mail mit nützlichen Informationen versorgt. Ebendiese Angaben werden im Kontext zu Deinem Angebot stehen. Dadurch sensibilisieren wir die E-Mailempfänger für Dein Angebot und Situationen, bei denen dieses Angebot Probleme löst.

Mein Angebot beinhaltet eine Geschäftsbeziehung mit hoher Zeiteffizienz. Deine Wünsche, Ziele und Vorgaben vereinen die Basis dazu, die Verwirklichung Deines Vorhabens ohne übermäßige Zuarbeit durchzuführen. Gestalt und Funktion sollten eine Einheit bilden.

Bist Du neugierig geworden? Dann nimm doch am besten jetzt Kontakt zu mir auf! Wenn Du redaktionelle Arbeiten schätzt, schau doch mal auf Solide Werte, meinem Blog.

Bildrechte: Michael Sielmon