Relevanz einer Website verbessernRelevanz einer Website verbessern, hängt von den Inhalten ab. Hierbei ist aber nicht allein der Themenbereich bedeutend. Auch die Häufigkeit neuer Inhalte gibt einen Ausschlag. Es gilt, dranzubleiben, falls Du die Relevanz einer Website verbessern willst.

Guter Inhalt zählt bei der Google-Suche. Aber was heißt gut? Kurz erklärt, liefern relevante Inhalte den Besuchern einen direkten Nutzen. Suchmaschinen werden vorwiegend dann genutzt, falls es ein Anliegen oder eine Fragestellung gibt. In diesem Fall solltest Du Dich in Deine Interessenten hineinversetzen und untersuchen, wie diese Nutzer nach dieser Lösung recherchieren.

Sei auf einer Ebene mit Deiner Zielgruppe

Du wirst einsehen, dass die Eingaben im Suchfenster Deiner Zielgruppe nicht immer mit Deiner Auffassung gleich sind. Du hast bekanntlich den Informationsvorsprung, den der Besucher erst erlangen möchte. Eine Fragestellung verändert sich mit dem Kenntnisstand. Wer über mehr Hintergrundinformationen verfügt, stellt speziellere Anfragen oder gebraucht andere Formulierungen.

Auswahl der Keywords

Grundlegend solltest Du jeden einzelnen Text auf Deiner Internetpräsenz auf nur ein Keyword optimieren. Dieses darf ein einzelnes Wort aber genauso eine Wortgruppe sein. Teilweise werden auch komplette Fragen in die Eingabemaske eingegeben. Du erkennst vielleicht, dass Du mit einem einzigen Text nie alle Suchanfragen abholen kannst. Du brauchst beträchtlich mehr Content, sofern Du eine weite Abdeckung erzielen willst. Dadurch kannst Du längerfristig die Relevanz einer Website verbessern.

Variationen anstreben

Es ergibt also Sinn, kreativ zu sein und einen Themenbereich ruhig auf vielfältige Weise anzugehen. Achte in diesem Zusammenhang darauf, dass sich die Texte nicht zu ähnlich werden. Wenn das nicht möglich ist, erstellst Du sogenannten Duplicate Content. Und dies wäre dann eher ungünstig für Deine Webpräsenz.

Wikipedia erklärt Dir, was Duplicate Content ist, Zitat: “Duplicate Content bezeichnet die Darstellung von gleichem Inhalt auf verschiedenen Webseiten. Dies gilt sowohl für Webseiten der gleichen als auch unterschiedlichen Domains. Suchmaschinen filtern Duplicate Content heraus oder bewerten ihn zum Teil sogar negativ.”

Es gilt also, einzigartige Beiträge zu schaffen. Thematisch dürfen sie ruhig den gleichen Themenkreis abhandeln. Aber solange die beiden Beiträge in Wortwahl, Satzbau usw. einen genügend großen Unterschied aufweisen, ist alles im grünen Bereich. Sogenannter Unique Content ist ein wichtiges Rankingkriterium für Deine Internetseite. Demnach musst Du an dieser Stelle mit einer großen Gewissenhaftigkeit vorgehen.

Die Suchmaschine mag Veränderung

Die Relevanz einer Website verbessern, geschieht gleichwohl mit dem Zeitintervall der Veränderung. Google mag keine statischen Websites. Die Zeiträume, bei denen die Google-Bots Deine Internetpräsenz crawlen, verkürzen sich, falls Du regelmäßig neue Inhalte veröffentlichst. Dieser Content muss nicht nur Texte sein. Fotos, Videos oder auch Audiodateien sind im gleichen Sinne passend, Deine Internetseite zu bestücken. Allerdings kann Google Texte am leichtesten analysieren. Die Suchmaschine kann weder Tondaten hören noch Videos oder Grafiken ansehen. Also muss bei diesen Dateien auch erklärt werden, was in den Dateien gezeigt wird.

Dies kann einerseits in den Meta-Daten der Medien gemacht werden und andererseits in einem Kommentar im Alt-Tag. Das geht sehr schnell, hat aber einen starken Einfluss, weil Deine Medien hinterher bei den entsprechenden Suchanfragen angezeigt werden.

Die Menge des Inhalts hebt die Relevanz einer Website verbessern

Eine Onlinepräsenz, auf der eine Menge Content zu einem bestimmten Themenkreis veröffentlicht wurden, entwickelt mit der Zeit eine Art Expertenstatus. Auch hiermit kann man die Relevanz einer Website verbessern. Es ist demnach nützlich, die Veröffentlichung von Inhalten über einen sehr langen Zeitraum regelmäßig zu verteilen. Das bringt auf lange Sicht mehr, als wenn alles sofort eingestellt wird und dann lange Zeit nichts mehr.

Das Beste an dieser Herangehensweise ist, dass jeder einzelne Beitrag im Laufe der Zeit immer wertvoller wird und immer besser die Relevanz einer Website verbessern kann. Schließlich benötigt es Zeit, bis die Beiträge bei den Suchergebnissen auf die vordersten Ergebnisseiten gelangen. In diesem Zusammenhang brauchst Du ausreichend Beharrlichkeit und Ausdauer. Je länger ein Beitrag auf einer Internetpräsenz ist, desto besser platziert er sich im Laufe der Zeit in den Suchergebnissen. Google erkennt, wenn Du wiederkehrend neuen Content zu einem Themenbereich auf die Website platzierst. Mit jedem neuen Inhalt ziehst Du den bestehenden Inhalt etwas weiter nach vorn.

Gesundes Wachstum

Diese Vorgehensweise des Content Marketings ist absolut gesund. Die Effekte bleiben dauerhaft und gehen niemals verloren. Im Gegenteil, je dauerhafter eine Webpräsenz mit neuem Content bestückt wird, desto leichter kannst Du die Relevanz einer Website verbessern.

Aufgabe an Dienstleister vergeben

Michael SielmonZeit ist Geld. Wenn Du wenig Praxis bei diesen Themen hast, brauchst Du womöglich mehr Zeit als ein Dienstleister. Vielleicht möchtest Du Deine kostbare Zeit lieber in Dein Geschäft investieren und Geld verdienen. In dem Fall wäre die Zusammenarbeit mit einem Experten zu empfehlen.

Wenn dieses Thema für Dich wichtig ist, schlage ich Dir ein unverbindliches Telefonat vor. Darin können wir die Wege besprechen und schauen, wie wir Dein Ziel innerhalb Deines Budgets ab besten erreichen können.

Bildrechte: Bernd Liebl, Magdeburg

#Relevanz einer Website steigern